Promis am Punschstand

Wir helfen gerne…

Prominentes Punschwochenende am Therapiehof Regenbogental

Am 19. und 20. November 2022 öffnete der Therapiehof Regenbogental in Leobersdorf seine Tore für das diesjährige Punschwochenende. Neben heißem Glühwein und verschiedenen Punschvariationen, frischen Waffeln und anderen Köstlichkeiten wie Raclettebroten und Kartoffelpuffern gab es natürlich auch wieder ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm. Von Parcours-Reiten auf dem Rücken der Therapiepferde, Ziegen-Zirkus, Lama-Spaziergang und Kaninchenfütterung bis hin zum gemeinsamen kreativen Gestalten und Wohlfühl-Massagen für Kinder wurde an beiden Nachmittagen vieles geboten und das umfangreiche Angebot des Therapiehofs, der Kinder in Trauer- und Krisensituationen sowie beeinträchtige Kinder betreut, konnte kennen gelernt werden.

Doch neben vielen Kindern und Familien kamen heuer auch einige prominente Persönlichkeiten der österreichischen Künstler-, Fernseh- und Sportlerlandschaft ins Regenbogental. Bei der Sportlerbar packten Hans Krankl, Erwin „Jimmy“ Hoffer, Stefan Maierhofer, Franz Wohlfahrt, Christopher Dibon, Roman Kienast, Franz Probst und Thorsten Schick für den guten Zweck mit an. „Für mich ist es selbstverständlich mitzuhelfen!“, so Hans Krankl. An der Promibar schenkten Bekanntheiten wie Monica Weinzettl, Gerold Rudle, Tricky Niki, Sandra und Günther Nussbaum sowie Birgit Perl mit Tochter Helene im Wechsel leckeren Eierlikörpunsch aus. Auch Musiker wie Waterloo Hans Kreuzmayr, Manuel Ortega, Werner Auer, Andy Lee Lang und das Musikantenduo Mini & Claus ließen es sich nicht nehmen tatkräftig mitzuhelfen.

„Ich bin ganz erstaunt, wie toll das Areal des Regenbogentals gestaltet ist und es ist großartig, dass es Menschen gibt, die sich so für andere engagieren.“, war Waterloo Hans Kreuzmayr ganz begeistert vom Therapiehof.  Alle Interessierten hatten des Weiteren die Möglichkeit, die erst kürzlich fertiggestellte Therapiewohnung zu besichtigen. Hier werden zukünftig Familien in Akutsituationen für 2 Wochen stationär aufgenommen, um sie therapeutisch zu betreuen und auch Sterbebegleitung zu ermöglichen.

„Es ist unglaublich wie viele Menschen zum Punschwochenende gekommen sind, sich für uns interessieren und uns unterstützen und motivieren. Das gibt in dieser sorgengeplagten Zeit Kraft und zeigt, dass wir die Menschen mit unserer Arbeit berühren. Die aktuellen Preissteigerungen sind für einen gemeinnützigen Verein mit enormen Kosten für die rund 35 Tiere und die große Anlage nicht leistbar. Wir hoffen nun sehr auf die Unterstützung durch Unternehmen und Einzelspenden – jeder Euro zählt!“, bittet Margarethe Weiss-Beck, die Vereinsleitung des Regenbogentals, um Hilfe (Text/ Verein Regenbogental).

Noch mehr News: https://ichhabdawas.at/news

Danke an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to top
Tagesmenü